Login

Pressemitteilung des Kirchenkreises Altholstein:

Elektroinstallateur Stefan Gnutzmann (rechts) sorgt zusammen mit dem leitenden CVJM-Sekretär Jens Herrmann für gutes Licht in der "Hütte"

Die "Hütte" ist schon jetzt nicht mehr wiederzuerkennen. Rund 120.000 Euro investiert der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM) in Kiel in den Umbau seines historischen Gebäudes am Jägersberg. Bis zum 150. Geburtstag der Jugendorganisation im September sollen die Räume in neuem Glanz erstrahlen.

Und bei der "Hütte", dem Jugendraum im Keller des Hauses, heißt das: weg mit der 70er-Jahre Ausstattung. "Wir haben mit zwanzig Ehrenamtlichen einen Raus-Hau-Tag eingelegt", erzählt Jens Herrmann.

Er ist leitender CVJM-Sekretär und verantwortet zusammen mit dem ehrenamtlichen Vorstand die Arbeit des Vereins. "Die abgehängten Holzdecken, die schwarze Theke und die festinstallierten Sitzbänke haben den Raum total dunkel erscheinen lassen, deshalb auch der Name ,Hütte', erklärt er. Davon ist nichts mehr übrig, die Ehrenamtlichen haben ganze Arbeit geleistet. Stattdessen glänzt ein heller gefliester Fußboden in Holzoptik, neue Fenster und eine clevere Beleuchtung sorgen für mehr Licht.

Nach den Sommerferien geht in diesem Raum wieder der Offene Kinder - und Jugendtreff "Welcome" des CVJM an den Start. "Jeden Nachmittag gibt es zwei Stunden Programm: Dienstag zum Beispiel ist Kreativtag, Donnerstag ist Medientag mit Playstation, Wii und Filmen", erläutert Herrmann. Der absolute Lieblingstag der Kinder ist Mittwoch: "Da kochen und backen wir zusammen.

Sogar die Jungs stehen da total drauf." Wenn es nach denen ginge, wäre jeder Mittwoch Pizzatag. Mit rund 15 Besuchern pro Tag zählt "Welcome" eher zu den kleineren Angeboten des CVJM.

Rund 200 Jungen und Mädchen erreicht der CVJM im Schnitt mit seinen

Angeboten: die meisten an den betreuten Grundschulen in Kiel, der Muhlius- und der Friedrich-Junge-Schule. "Wir sind in den 150 Jahren unserer Geschichte nie stehen geblieben, sondern wachsen mit der Gesellschaft", begründet Hermann den Schritt Ende der 90-Jahre hin zu den Schulen. Aus dem sogenannten Offenen Ganztag entwickelten sich die betreuten Grundschulen, wo der Verein zwischenzeitlich rund zwanzig hauptamtliche Mitarbeiter beschäftigt. "Wir wollen für die Kinder ein Zuhause im Schulalltag sein, ein Ort, an dem sie Freundschaft finden", beschreibt Herrmann ein Ziel der Arbeit.

Von Anfang an war und ist der christliche Glaube eine wichtige Antriebskraft der Kieler Organisation. Vor 150 Jahren, im September 1867, als Evangelischer Jünglingsverein gegründet, lasen junge Männer dort gemeinsam in der Bibel und kümmerten sich um wandernde Handwerksburschen. Daraus erwuchs der Christliche Verein Junger Männer, der in den 1920er Jahren die große Blütezeit des Fahrt- und Lagerlebens mitmachte. "In den fünfziger Jahren gab es dann die ersten Angebote für Mädchen", weiß Sekretär Herrmann.

Im Namen des Vereins wurden schließlich in den 70ern aus den christlichen Männern die Menschen.

"Auch wenn wir vermitteln möchten, wie guttuend und befreiend der Glaube an Gott ist, ziehen wir niemanden eins mit der Missionskeule über", sagt der Leiter des CVJM augenzwinkernd. Denn es gehört zu den Prinzipien der Jugendorganisation, dass niemand muss: weder glauben, noch sich am Programm beteiligen. Herrmann stellt klar: "Wir bespaßen die Kinder nicht, sie entscheiden selbst und bringen sich aktiv ein."

Sein 150-jähriges Bestehen feiert der CVJM Kiel mit frisch renoviertem Haus und einer Festwoche vom 10. September an. Deren Höhepunkte gestaltet die Jugendorganisation gemeinsam mit der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche in Kiel. Auch sie begeht in diesem Jahr ihren 150. Geburtstag.

+ Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Jürgen Schindler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.kirchenkreis-altholstein.de

   
© CVJM Kiel e.V.